BlaumilchSalon

Gärkeller

es ist angerichtet:

aufgrund eines Vorschlages des "Stadtwinzers" (2009) im Bürgerhaushalt 2010 hat die Stadt Köln (2011)
50 000 Euro zur Anschaffung von Weinreben beschlossen. Am Sa.26.01.2013 - 20 UHR geb ich dazu einen Zwiebelkuchen aus, und erklär warum Geld nicht gärt!

Da es aber bereits jetzt schon jede Menge "Gärpotenzial" in Köln und um Köln herum gibt, - biologisch und politisch - wäre es an der Zeit eine gemeinsame Stätte, einen Gärkeller zu finden.

Apfel, Birne, Kirschen und Pflaumen, Beeren und Früchte fast aller Art könnten dort gepresst und zu Marmelade, Saft, Gummibärchen verarbeitet sowie eben zu Wein vergoren werden. Eine gemeinsame Presse, Abfüllanlage sowie andere wichtige Geräte und Behälter (Glasballons, Fässer) erleichtern die Arbeit wesentlich, und sind oft die Grundvorausetzung um den ein oder anderen Kirsch oder Pflaumenbaum in der Erntezeit überhaupt bewältigen zu können. Ebensowichtig, eine Lagermöglichkeit in einem gut temperierten Keller.

Per BarSharing könnte man die Kosten für sowas teilen, und sich dort im Winter - nicht nur an der Bar - bei einem Gläßchen Kölner: Him-,Brom-,oder Erdbeerwein aus verschiedenen Stadtteilen und verschiedenen Urban- oder KleinGartenanlagen, zu klönen, planen, diskutieren, Seminare und Kurse für Schulen und Kindergärten abzuhalten etc.

Über uns Programm Projekte History Kontakt/Disclaimer